040 - 401 49 41 info@7oceans.de
Action-Sport 7oceans
Gärtnerstr. 48, 20253 Hamburg
Mo. - Fr. 10:00 bis 19:00 Uhr, Sa. 10:00-16:00 Uhr

Der Sardine Run - Südafrika 2017

Reisezeit: 30.06. - 15.07.2017 (Rückkehr 16.07.17)

Wir fahren gemeinsam für ca. 14 Tage zum einzigartigen Sardine Run nach Südafrika - eines der spektakulärsten Naturphänomene, das die Tierwelt uns Tauchern zu bieten hat!

Im südafrikanischen Winter ziehen riesige Fischschwärme an der Küste entlang. Sie locken die großen Räuber hierher: Wale, Haie, Delfine, Marlins und Sturmvögel - sie alle stürzen sich auf die sogenannten Baitballs - die große Fressorgie kann beginnen.

Sicherlich ist dieses Ereignis eine außergewöhnliche Erfahrung. Doch der Sardine Run ist nicht nur Erholungsurlaub. Er ist eine Herausforderung für jeden erfahrenen Taucher bzw. Free Diver.

Im Anschluss an dieses spannende Schauspiel werden wir noch einige Tage in einem Wildpark verbringen, um auf täglichen Safaris die Big 5 aufzuspüren und so zusätzlich die zauberhafte Tierwelt über Wasser zu erleben!

Noch nicht genug? Dann gibt es im Anschluss noch die Möglichkeit mit weißen Haien zu tauchen und/oder die Weinroute abzufahren.

Diese Reise wird von Ralph Pulst (7oceans GF/Tauchlehrer) begleitet und in Zusammenarbeit mit Extratour Tauchreisen durchgeführt.





Fotos

 

Weitere Informationen zur Südafrika Reise „Sardine Run“

Der Sardine Run in Südafrika ist eines der spektakulärsten Naturphänomene für uns Taucher. Dennoch: ein solcher Trip ist nicht für jeden geeignet. Die nachfolgenden Informationen sollen einen kleinen Eindruck geben, was man erwarten kann.

Sardine Run ist nicht unbedingt der ideale Name für diesen Trip. Geeigneter ist sicherlich die Bezeichnung Ozeansafari, denn die meiste Zeit der Tour verbringen wir mit dem Schlauchboot weit draußen auf dem Meer. Während des südafrikanischen Winters ziehen oft riesige Fischschwärme an der Küste entlang. Dies müssen nicht immer Sardinen sein, es sind häufig Heringe oder auch Makrelen. Delfine, Wale und auch Seevögel während der Safari auf dem Meer zu sehen ist nahezu garantiert. Es gibt aber kein Versprechen dafür, was sich im Wasser abspielt. Die Chance, die wirklich große Fressaktion mit den sogenannten „baitballs“, vielen Haien und Delphinen zu sehen, ist selbstverständlich das angestrebte Ziel, es zu erreichen ist auch sehr wahrscheinlich - aber nicht absolut sicher.

Sie sollten normale Fitness mitbringen und darauf vorbereitet, dass hier einige Herausforderungen zu bewältigen sind: zunächst ist da die tägliche Fahrt durch die Brandung und Wellen. Die Wild Coast hat keine geschützten Häfen oder Buchten. Gehen Sie davon aus, dass wir uns von 06.30 Uhr bis 16.00 oder 17.00 Uhr auf dem Meer befinden können. Die Schlauchboote haben keinen Sonnenschutz, also unbedingt Sonnencreme und einen Hut mitbringen! Immer bereit, bei möglicher Aktion schnell ins Wasser zu hüpfen, hat man die ganze Zeit seinen Tauchanzug an. Doch was tut man nicht alles, wenn es die Möglicjkeit gibt mit bis zu 100 Haien (von Bullenhaien über Bronzehaie, Schwarzspitzenhochseehaie und sogar Tigerhaie!) im Wasser zu sein. Es kann auch mal passieren, dass man mit Delphinen oder Haien zusammen stößt. Auf abtauchende Seevögel muss man zusätzlich achten. Dies ist nichts für Cocktail-Diver, sondern ein wirkliches aufregendes Abenteuer, das den Adrenalinspiegel in die Höhe treibt. Aber keine Bange. Alle kommen heil wieder!!!Wichtig ist, sich strengstens an die Anweisungen der Crew zu halten. Wenn ein "baitball" gefunden wird und es schnell gehen muss, gehen wir mit Schnorchelausrüstung ins Wasser. Wenn die Sicherheit es zulässt, wird auch die Tauchausrüstung benutzt. Es ist pro Ausfahrt für jeden Teilnehmer eine 12 l Stahlflasche an Bord. Sie kann entweder für einen Tauchgang, oder für mehrere kurze Tauchgänge benutzt werden. Die restliche Zeit wird geschnorchelt oder frei getaucht. Bitte erwarten Sie also nicht, täglich zu tauchen.

Die Logistik hinter dieser Reise ist enorm. Unsere Partner vor Ort haben jahrelange Erfahrung im Tauchen mit Haien und bei der Durchführung des „Sardine Runs“. Da in Port St. Johns keine Tauchbasis existiert, wird das komplette Equipment – vom Boot über den Kompressor und Flaschen - hierher gebracht. Alle involvierten Mitarbeiter siedeln nach Port St. Johns um. Wir errichten also eine mobile Tauchstation.

Trotz all dieser schwierigen Bedingungen bietet dieser Trip die Chance, eines der großartigsten Schauspiele unter Wasser erleben zu können.

Eine Erfahrung, die man niemals vergisst: „the experience of a lifetime!“

Ihr Fachgeschäft

Seit mittlerweile über 20 Jahren zählt Action-Sport 7oceans zu den etablierten Tauchschulen Deutschlands und ist seit neuestem ein Sf2 eCCR Rebreather Competence Center. Als PADI 5 Star IDC Center garantieren wir höchste Qualität und Professionalität in den Bereichen: Tauchausbildung, Tauchshop, Tauchschule, Tauchausrüstung und Instandhaltungsservice von Atemreglern und anderen Ausrüstungsteilen. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

NEWS

© Copyright 2016